e.t.c. – event.theater.company


e.t.c. – event.theater.company

 Verein für dezentrales und unsichtbares Theater

und multiethnische Kulturprojekte

 

Der Verein wurde 2007 von Erwin Kisser (Bild) gegründet. 

Die erste Eigenproduktion war

Erwin Kissers 

EINE BURGENLÄNDISCHE HOCHZEIT.

Eine Komödie über das Zusammenleben der vier Volksgruppen im Burgenland.

 

Es folgten unterschiedliche Events - 

unter anderem ein Konzert von Lakis und Achwach

im Weinviertel.

 

Nach dem Tod Erwin Kissers im Jahr 2013

übernahm Peter W. Hochegger die Leitung des Vereins. 

 

Zunächst produzierte e.t.c.-event.theater.company

in Co-Operation mit den Bezirksfestwochen Wien

Theaterproduktionen

für das von Hochegger 2012 ins Leben gerufene Projekt

THEATER IM GEMEINDEBAU.

 

OFFENE ZWEIERBEZIEHUNG von Dario Fo und Franca Rame

im Jahr 2017 war die erste Eigenproduktion, die ohne öffentliche Subventionen entstand und als Gastspiel angeboten wurde.

 

Mit Antoine de Saint-Exúperys DER KLEINE PRINZ

folgt im Februar 2018 die zweite Eigenproduktion.



 

 

Peter W. HOCHEGGER

Leiter und Obmann des Vereins e.t.c.-event.theater.company

Seit 1977 freischaffender Regisseur

Schauspieler, Dramaturg, Regieassistent 

Mitbegründer der Kulturszene Kottingbrunn

und der skupa-Theatersommers Parndorf

Leiter der Freien Theatergruppen Ensemble C und Wiener Theaterey

Initiator des Theaters im Gemeindebau 

 

 

 

Der Vereinsvorstand

Obmann - Peter W. Hochegger

Schriftführer - Helmut Maierhofer

Kassier - Andreas Breitenfellner

Kassier-Stellvertreter - Herbert Kisser

Rechnungsprüfer - Mirjam Teicht und Ingrid Fürst